headerphoto

DVV-Pokalfinale (F/M): Gemeinsam arbeiten für ein Ziel

Große Veranstaltungen wie die Olympia-Qualifikation der Frauen im westfälischen Halle in der vergangenen Woche sind auch immer ein willkommener Anlass für konstruktive Gespräche. So trafen sich in den Räumlichkeiten des GERRY WEBER Sportpark Hotels auch die Verantwortlichen der Deutschen Volleyball-Liga und des Deutschen Volleyball-Verbandes zu informativen Gesprächen und Planungen für die kommenden Wochen, Monate und Jahre.

GerryWeberStadion in Halle/Westfalen
Volleyball ist derzeit im GERRY WEBER STADION in HalleWestfalen angesagt: Nach der Europäischen Olympia-Qualifikation der Frauen stehen am 9. März in der ostwestfälischen Eventarena die deutschen Pokalfinals der Frauen und Männer an. © Conny Kurth


Im Vordergrund stand natürlich das Abschneiden der deutschen Nationalmannschaft, die bekanntlich die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Peking verpasst hat. Für die DVL sagte deren Vorsitzender Michael Evers: „Wir hätten alle lieber ein anderes Ergebnis verkünden wollen, doch bei einer so hochkarätigen Besetzung haben wir mit dem Olympia-Aus rechnen müssen.” DVV-Präsident Werner von Moltke erklärte, dass „es keine Schande sei gegen den Weltmeister Russland und damit gegen einen Medaillenanwärter in Peking zu verlieren.”

Im Rahmen der Gespräche wurden auch die Eckpfeiler der Zusammenarbeit zwischen Liga und Verband für die nächsten Jahre festgelegt. Dazu sagt Michael Evers: „Starke Nationalmannschaften sind für die Bundesligen immens wichtig. Aus diesem Grund begleiten wir den Verband insbesondere im sportlichen Bereich kritisch, aber konstruktiv. Wir sitzen schließlich in einem Boot.”

Für die DVL und den DVV gilt nun der Fokus dem nächsten Highlight, dass sich mit den DVV-Pokal-Endspielen am 9. März am gleichen Ort und an gleicher Stelle ereignen wird. „Da wollen wir erneut die Attraktivität Volleyballs unter Beweis stellen”, sagt Michael Evers. Und Werner von Moltke fügt hinzu: „Aller guten Dinge sind drei. Zwei Mal haben wir schon einen Festtag bei den DVV-Pokal-Finals erlebt, am 9. März gibt es garantiert den nächsten.”

Gegner sind bei den Frauen der VfB Suhl und NA.Hamburg (Spielbeginn 13.00 Uhr). Bei den Männern treffen der VfB Friedrichshafen und evivo Düren aufeinander. Dieses Spiel wird um 15.30 Uhr angepfiffen. Titelverteidiger bei den Männern ist der VfB Friedrichshafen, der schon zwei Mal (2006 und 2007) in den Genuss einer Siegesfeier im GERRY WEBER STADION gekommen ist. Bei den Frauen ist der Schweriner SC der Titelverteidiger. Für NA.Hamburg und den VfB Suhl wäre der Pokalsieg der erste Titel in der Vereinsgeschichte.

Eintrittskarten sind zum Preis ab 10 Euro erhältlich. Jugendliche (bis einschließlich 17 Jahre) erhalten in den Kategorien III und IV eine Ermäßigung von 20 Prozent. Des Weiteren gibt es für Vereine einen so genannten Teambonus, der sich wie folgt staffelt: 10 Karten zum Preis von 9 Karten, 20 Karten zum Preis von 17 Karten, 30 Karten zum Preis von 25 Karten, 40 Karten zum Preis von 33 Karten und 50 Karten zum Preis von 41 Karten. Zu erwerben sind die Karten unter der Tickethotline (05201) 818 – 0. Des Weiteren via eMail unter karten@gerryweber-world.de sowie bei allen CTS-Vorverkaufsstellen. Das GERRY WEBER Ticket-Center ist wie folgt zu erreichen: Weidenstraße 2 (direkt an der B68 Richtung Osnabrück/Bielefeld gelegen), 33790 HalleWestfalen.



(DVL/EB)



Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan