headerphoto

VfB Friedrichshafen (CHL): Moculescu: „Das ist ein Schlüsselspiel“

Gelingt den Volleyballern vom VfB Friedrichshafen beim Heimspiel in der Indesit European Champions League am Mittwoch (23. Januar, 20 Uhr) gegen Unicaja Arukasur Almeria (Spanien) ein Sieg, könnten sie einen großen Schritt machen, um in Runde zwei einzuziehen. Dabei gibt es ein Wiedersehen mit Ex-Häfler Alexis Valido

Spannung liegt in der Luft. Kurz vor dem vorletzten Vorrundenspiel in der Indesit European Champions League am Mittwoch (23. Januar, 20 Uhr) gegen Unicaja Arukasur Almeria (Spanien) hat beim VfB Friedrichshafen das große Rechnen begonnen. Welche Auswirkungen hätte ein deutlicher Sieg, welche eine Niederlage? „Das ist für uns ein Schlüsselspiel“, sagt VfB-Cheftrainer Stelian Moculescu klipp und klar. „Es geht um alles.“

In der Gruppe C rangiert Friedrichshafen derzeit mit sechs Punkten hinter dem ungeschlagenen Spitzenreiter Dinamo-Tattransgaz Kazan (Russland) auf dem zweiten Platz und will diesen gegen Olympiacos Piräus (Griechenland) verteidigen, das ebenfalls sechs Zähler, aber ein schlechteres Satzverhältnis auf dem Konto hat. Einen Heimsieg Kazans im ebenfalls am Mittwoch ausgetragenen Duell über Piräus vorausgesetzt, könnte das VfB-Ensemble mit einem deutlichen Erfolg vorzeitig den Einzug in die Play-offs der besten zwölf Teams perfekt machen.

„Ein Sieg würde uns die Tür zur nächsten Runde weit öffnen“, sagt Moculescu. Einfach wird dies nicht – darüber ist sich der 57-Jährige im Klaren. Schließlich stehen beim spanischen Pokalsieger und Vizemeister 2007 mit Alfonso Flores und Ex-Häfler Alexis Valido gleich zwei Spieler im Aufgebot, die mit Spaniens Nationalteam bei der Olympiaqualifikation in der Türkei nur hauchdünn den Sieg verpasst hatte. Zudem verpflichtete der aktuelle Tabellendritte der spanischen Superliga den venezolanischen Nationalspieler Freddy Cedeno, musste allerdings auch die beiden Brasilianer Alessandro Schorr und Pedro Azenha zurück in ihre Heimat ziehen lassen.

In der Champions League sind die Spanier zwar bisher sieglos und daher nur Gruppenletzter. Das aber verleitet am Bodensee niemanden, die Kontrahenten auf die leichte Schulter zu nehmen. „Almeria hat sich bisher unter Wert verkauft“, ist sich Moculescu sicher. „Die Mannschaft kann wesentlich besser spielen als das, was sie bisher gezeigt hat.“

Damit es mit dem dritten Sieg in der europäischen Königklasse klappt, setzen Moculescu und seine Spieler wieder voll auf die Unterstützung der Häfler Fans. Schon 2000 Tickets sind verkauft, so dass die VfB-Verantwortlichen einmal mehr mit einer gut gefüllten Arena Friedrichshafen rechnen. „Wenn die Arena wieder so voll wird wie im Dezember gegen Kazan, wäre das super“, so Moculescu. „Wir wollen gewinnen und dafür brauchen wir unsere Fans." Tickets für das Champions-League-Spiel gegen Almeria sind bei der VfB-Geschäftsstelle (Meistershofener Str. 25, Friedrichshafen, Telefon: 07541/38580-0, Fax: 07541/38580-11) erhältlich.

Die nächsten Spiele des VfB Friedrichshafen
26. Januar (20.00 Uhr) BL: rhein-main volley – VfB Friedrichshafen
30. Januar (19.00 Uhr) CHL: Olympiacos Piräus (GRE) – VfB Friedrichshafen
2. Februar (19.30 Uhr) BL: evivo Düren – VfB Friedrichshafen

(PM/VfB)



Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan