headerphoto

03.01.08 - TVR startet in die zweite Hälfte des Projekts „Wiederaufstieg“

Zum Start der Rückrunde trifft der TV Rottenburg auf den MTV München. Vor gut zwei Wochen gewann der TVR das Hinspiel in München mit 3:0 (25:21, 25:20, 25:21) und feierte damit die Herbstmeisterschaft. Mit vier Punkten Vorsprung gehen die Rottenburger Zweitligavolleyballer als Tabellenführer in die Rückrunde und sind damit voll auf „Meisterschaftskurs“.

Vom „MTV-Dome“ in München waren Rottenburgs Spieler und Trainer angetan. „Die Halle hatte schon ein besonderes Flair“, sagt Kapitän Thomas Welz. Die Gäste freuten sich dagegen schon im Hinspiel vor einer Kulisse wie in Rottenburg zu spielen. Durchschnittlich gut 1600 Zuschauer verfolgten die Spiele der Rottenburger in der Vorrunde und sahen im letzten Heimspiel gegen Durmersheim eine beeindruckende Leistung der Mannen um Kapitän Welz.

Nach der kurzen Weihnachtspause trainiert die Mannschaft von Müller-Angstenberger schon wieder seit dem 27. Dezember. „Wir wollten unsere gute Form nicht durch undiszipliniertes Weihnachtsfuttern zerstören“, lächelt der Trainer verschmitzt. „Nein im Ernst, wir haben als Ziel den Wiederaufstieg und da darf man keine großen Pausen machen, auch wenn manche Trainingseinheiten etwas lockerer ausfielen.“

Etwas Besonderes haben sich die Verantwortlichen des TVR für den 02.01.08 einfallen lassen: Beim Bogenschießtraining mit den beiden Feldbogenweltmeistern Uwe Sauerbrei und Engelbert Tschernitsch wurde in Kirchentellinsfurt eine teambildende Maßnahme mit ganz speziellen Trainingszielen durchgeführt. In der „Bogenwelt“ sollten sich die Spieler voll auf ihr Ziel konzentrieren und insbesondere alle Störfaktoren ausblenden. Auch unter hohem Druck eine gute Leistung abzuliefern, wird eine besondere Aufgabe der Rottenburger Volleyballer im Jahr 2008 sein. So wurde der ganze Tag inklusive ausführlicher dreistündiger Nachbesprechung in enger Abstimmung mit dem psychologischen Berater des TVR, Prof. Dr. Hartmut Gabler, konzipiert. Der emeritierte Professor berät die Volleyballer seit Saisonbeginn und konnte im Rahmen der fortschreitenden Professionalisierung für den ausgesprochen wichtigen Bereich der Sportpsychologie gewonnen werden.

Nach dem problematischen Saisonstart mit vielen Verletzten will der Trainer die Karten zur Rückrunde neu mischen. „Die Positionen im Team werden wieder neu vergeben, der Konkurrenzkampf ist eröffnet.“ Damit hält Müller-Angstenberger das Niveau im Training hoch und hofft auf einen weiteren Motivationsschub bei den Spielern, die in der Vorrunde nicht so zum Zug kamen.

Doch nicht nur bei der Zweitligamannschaft läuft derzeit alles nach Plan, auch die „Basis“ des TV Rottenburg schwimmt auf einer Erfolgswelle. Die Oberligamannschaft des TVR ist trotz eines Durchschnittsalters von knapp 19 Jahren seit einem Jahr in der Liga ungeschlagen, Tabellenführer und strebt den Regionalligaaufstieg an. Das Bezirksligateam hat gar einen Altersschnitt von unter 18 Jahren und führt ebenfalls die Tabelle an. Genau wie die dritte Damenmannschaft in der A-Klasse.
Bei den Jüngsten gab es zum Auftakt der Landesjugendmeisterschaften auch schon große Erfolge. Die männliche E-Jugend des TVR erreichte die Vizemeisterschaft und mit einem Sonderspielrecht errang die zweite Vertretung einen hervorragenden 9. Platz unter den zwölf besten Mannschaften des Landes. Die weibliche E-Jugend errang gehandicapt durch eine Verletzung einen tollen 6. Platz.

PM/TVR



Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan