headerphoto

EM-Qualifikation der Herren - Deutschland auf Erfolgsspur

Die DVV-Männer haben ihre erste Bewährungsprobe 2010 mit Bravour und Souveränität bestanden: Beim ersten von zwei EM-Qualifikationsturnieren in Bar/Montenegro hielt sich das Team von Bundestrainer Raúl Lozano in den Partien gegen Estland, Kroatien und Montenegro schadlos und geht mit der makellosen Bilanz von sechs Punkten und 9:0-Sätzen in das zweite Turnier in Tübingen (28.-30. Mai).

Zwei weitere Siege dort würden wohl bereits die sichere Qualifikation für die EM-Endrunde 2011 in Österreich & Tschechische Republik bedeuten.

Gegen die in der Weltrangliste deutlich hinter dem DVV-Team (17) stehenden Gegner Estland (48), Kroatien (58) und Montenegro (105) war es vor allem das druckvolle und fast fehlerfrei Spiel der deutschen Spieler, welches zu den klaren Ergebnissen führte: In den drei Partien servierten die DVV-Asse 22 Asse bei nur 26 Fehlern – ein absoluter Weltklassewert. Zudem setzten die Zuspieler Patrick Steuerwald (gegen Estland und Montenegro) sowie Manuel Rieke (gegen Kroatien) ihre Angreifer so gekonnt ein, dass eine Angriffsquote von über 55% heraussprang. Dabei ragte einer besonders heraus: Diagonalangreifer Georg Grozer hämmerte allein den Gegnern 15 Asse um die Ohren und machte insgesamt 44 Zähler.

Bundestrainer Raúl Lozano war mit dem Auftreten seiner Spieler höchst zufrieden: „Wir haben ein gutes Turnier gespielt, meine Spieler waren konzentriert und fokussiert. Vor allem haben wir in den Elementen überzeugt, die wir in den vergangenen zwei Wochen schwerpunktmäßig trainiert haben: Aufschlag sowie die Block- und Feldabwehr. Beim zweiten Turnier wollen wir unser Spiel weiter konsolidieren, um dann gut vorbereitet in die World League zu gehen.“

Dass die Souveränität der DVV-Männer nicht selbstverständlich ist, zeigt ein Blick auf die anderen Qualifikationsgruppen, wo es einige faustdicke Überraschungen gab: So bezwang die Türkei WM-Gastgeber Italien 3:0 und hat somit beste Aussichten, sich für die Titelkämpfe zu qualifizieren. Auch-Ex-Europameister Spanien geht nur als Zweiter in das zweite Viererturnier, eine 1:3-Niederlage gegen Slowenien war Ursache dafür. Noch ärger erwischte es die Niederlande: Zunächst gab es ein desaströses 0:3 gegen Portugal, dann noch ein blamables 2:3 gegen Mazedonien. Team „Oranje“ muss damit gar um die Play-off Teilnahme zittern.

Der deutsche Kader in Montenegro: Robert Kromm (Verona/ITA), Jochen Schöps (Odintsovo/RUS), Felix Fischer (SCC Berlin), Manuel Rieke (NETZHOPPERS KW-Bestensee), Eugen Bakumovski, Max Günthör, Denis Kaliberda, Sebastian Schwarz, Patrick Steuerwald, Ferdinand Tille (Generali Haching), Georg Grozer, Marcus Böhme (VfB Friedrichshafen)

Der Spielplan der Gruppe D für die Turniere in Bar/Montenegro und Tübingen/Deutschland

In Bar/Montenegro
21.5.: CRO – MNE 0:3 / GER – EST 3:0
22.5.: MNE – EST 2:3 / CRO – GER 0:3
23.5.: MNE – GER 0:3 / EST – CRO (20.30)

In der Paul-Horn Arena in Tübingen
28.5.: EST – MNE (17.00) / CRO – GER (20.00)
29.5.: CRO – EST (17.00) / GER – MNE (20.00)
30.5.: MNE – CRO (15.00) / GER – EST (18.00)

Aktuelle Tabelle (für einen Sieg gibt es 2 Punkte, für eine Niederlage 1 Punkt)
1. GER – 6 Punkte – 9:0-Sätze
2. MNE – 4 Punkte – 5:6-Sätze
3. EST – 3 Punkt – 3:5-Sätze
4. CRO – 2 Punkt – 0:6-Sätze

DVV



Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan