headerphoto

EM-Qualifikation in Tübingen, Teamcheck: Team Montenegro

Vom 28. bis 30.05.2010 ist die Universitätsstadt Tübingen fest in „Volleyballerhand“. Die Rottenburger TVR Volleyball GmbH richtet des Qulifikationsturnier zur EM 2011 in der Paul Horn-Arena aus. Vier Teams kämpfen hier um das begehrte Ticket zur EM. Mit dabei sind neben der Deutschen Nationalmannschaft die Teams aus Estland, Montenegro und der Sieger aus der Begegnung Kroatien gegen Dänemark.

Montenegro (Weltranglisten-105.): Wenn man lediglich auf die Weltranglistenposition schaut, dürften die DVV-Männer in der EM-Qualifikation gegen Montenegro keine Probleme bekommen: Montenegro rangiert lediglich auf Rang 105, die DVV-Männer sind 88 Plätze höher gestuft. Doch die Realität hat bekanntlich mit dem Papier oftmals wenig zu tun.

Über Montenegros Volleyballer ist hierzulande fast gar nichts bekannt. Verständlich, denn Montenegro ist erst seit knapp vier Jahren unabhängig, nachdem es zuvor nahezu 90 Jahre zu Jugoslawien gehört hatte. Und damit ist auch einiges über die Qualität Montenegros gesagt: Alle Spieler vom Balkan können mit dem Ball umgehen, ob es Fuß-, Basket-, Hand- oder eben Volleyball ist. 2009 standen mit Ivan Knezevic und Milan Markovic zwei Akteure im Kader, die bereits bei der EM 2003 in Deutschland zum Team des späteren EM-Vierten Serbien & Montenegros gehörten, Mittelblocker Markovic war für Serbien & Montenegro auch 2004 bei den Olympischen Spielen in Athen am Netz.

Auffälligster Spieler ist jedoch der erst 23-jährige Diagonalangreifer Milos Culafic (Budva/MNE), der in der Champions League Vorrunde 2009/10 als bester Punktesammler (!) aller Spieler glänzte. Trainiert wird das Team von Veselin Vukovic, der von 2002 bis 2003 Trainer der Weltklassemannschaft Serbien & Montenegros war. Bundestrainer Raúl Lozano unterschätzt Montenegro auf jeden Fall nicht: „Montenegro kenne ich von Begegnungen mit Polen. Da sind einige interessante Spieler drin, die vormals für Serbien gespielt haben.“

Seit dem 1. Mai bereitet sich das Team auf die zwei Viererturniere in Bar/Montenegro (21. - 23. Mai) und in Tübingen (28. - 30. Mai) vor, 16 Spieler hat Vukovic zum Lehrgang gebeten. In der Vorbereitung sind auch Vergleiche mit Griechenland geplant, um bestmöglich vorbereitet in die Spiele gegen Deutschland, Estland und den Sieger aus Dänemark/Kroatien zu gehen. Das Ziel ist klar: Montenegro möchte 2011 an der EM-Endrunde in Österreich & Tschechische Republik teilnehmen – es wäre der erste Auftritt bei einem großen Turnier.

Karten für die EM-Qualifikation in Tübingen gibt es beim Schwäbischen Tagblatt, dem Reutlinger General-Anzeiger und im Sportpark 18-61 sowie bei allen bekannten Vorverkaufsstellen und online unter www.easy-ticket.de.

PM/TVR

Mehr zur EM-Qualifikation in Tübingen



Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan