headerphoto

World League 2010 - Lozano: „Wir wollen dem Gegner einen guten Kampf bieten“

Noch fast genau 3 Monate, dann startet die World League 2010 in Stuttgart. Deutschland gegen Polen heißt es am 05. und 06. Juni in der Porsche-Arena und ab heute können Sie sich Tickets für diese Top-Spiele sichern. Zum Start des Kartenvorverkaufs kam der Bundestrainer der Herren-Nationalmannschaft Raùl Lozano eigens nach Stuttgart.

Foto
World League in Stuttgart - Freuen sich auf ein volles Haus und spannenden Spiele: Rolf Schneider (Abt.Leiter in.Stuttgart), Andreas Kroll (Geschäftsführer in.Stuttgart), Bundestrainer Raul Lozano und VLW-Ehrenpräsident Jörg Schwenk (Foto: M.Bechert)

In.Stuttgart ist Ausrichter dieses Volleyball-Highlights und hatte Journalisten und Fernsehen zur Pressekonferenz in ihre Räumlichkeiten auf den Cannstatter Wasen eingeladen. Abteilungsleiter Rolf Schneider begrüßte die zahlreich erschienen Pressevertreter und zur Einstimmung gab es einen kurzen Video-Rückblick auf die Weltliga-Spiele 2009.
Warum hat man die Weltliga nach Stuttgart geholt? „Stuttgart ist ein guter Gastgeber und hat ein sportaffines Publikum“, so in.Stuttgart Geschäftsführer Andreas Kroll. Volleyball hat in Stuttgart eine lange Tradition, u.a. wurde wurde hier 2002 die Volleyball-WM der Frauen ausgetragen, 2006 trafen die deutschen Frauen in einem Länderspiel auf Brasilien und zuletzt fand 2008 das Länderspiel der Herren aus Deutschland und Bulgarien in der Porsche-Arena statt. Andreas Kroll rechnet auch bei dem kommenden Spiel wieder mit einer vollen Halle.
Rolf Schneider kann dem nur zustimmen: „Hier herrscht eine tolle Atmosphäre, zudem sind die Polen ein sehr reisefreudiges Volk.“ Erste Kontakte zur polnischen Partnerstadt wurden bereits geknüpft. Aber natürlich hofft Schneider, dass die deutschen Fans in der Überzahl sind.
VLW-Ehrenpräsident Jörg Schwenk hält Polen für den interessantesten Gegner in der Gruppe. (Deutschland trifft in der Vorrunde auf Polen, Argentinien und Kuba) und die Porsche-Arena ideal für die Spiele.

LozanoBundestrainer Raúl Lozano sieht den Spielen mit positiven Erwartungen entgegen. „Wir müssen gegen Mannschaften der Weltliga spielen, um international mithalten zu können. In den letzten zehn Jahren haben alle Mannschaften, die eine Medaille gewonnen haben, in der Weltliga gespielt.“ Auf die Frage, wie er die Entwicklung seiner Mannschaft sieht, erklärt Lozano, dass die Erwartungen in 2009 mehr als erfüllt wurden. Besonders wichtig war die sportliche Qualifikation für die Weltliga, nun will er die nächste Stufe hinaufsteigen und mit der Mannschaft in dieser Liga auf hohem Niveau auch mitspielen. „Vielleicht gelingt ja ein Sieg in Stuttgart. Wie wollen dem Gegner einen guten Kampf bieten.“ Und natürlich auch den zahlreichen Zuschauern. Lozano ist zuversichtlich, dass die Halle voll sein wird. Vor der Pressekonferenz hatte er die Chance, einen Blick auf den Schauplatz zu werfen. „Die Halle ist sehr modern, sie hat mir gut gefallen“, erklärt er begeistert und mit einem Augenzwinkern fügt er hinzu: „Die Fans müssen die Karten schnell kaufen, weil viele Polen kommen werden und auch Karten haben möchten.“

Die Gruppe, in der die Deutschen Männer sich beweisen müssen, enthält zwei Gegner, gegen die Lozano eigentlich nicht so gerne antreten wollte: Argentinien und Polen. Doch hierbei zählt nicht das sportliche Niveau der Mannschaften, sondern ganz persönliche Gründe des Argentiniers: „Für keinen Trainer ist es schön, wenn er gegen sein Heimatland antreten muss. Natürlich will man gewinnen, aber wenn dann die Nationalhymne gespielt wird …“ Polen ist zwar nicht sein zweites Heimatland, jedoch hat er hier zuletzt die Nationalmannschaft vier Jahre lang trainiert. Nun steht er auf der anderen Seite. Vielleicht auch ein kleiner Vorteil, wenn man die gegnerische Mannschaft so gut kennt?

Zu guter Letzt lässt sich der Bundestrainer auch noch ein Statement zum Volleyball-Leistungssport in Deutschland entlocken: „Es fehlt in Deutschland nicht an Talenten, aber diese Talente müssen entwickelt werden.“ Hierzu ist es wichtig, dass die Bundesliga sich weiter entwickelt und das Niveau steigt. Auch internationale Begegnungen sind sehr wichtig, sowohl in der Bundesliga, wo er den VfB Friedrichshafen als vorbildlich hervorhebt, als auch mit der Nationalmannschaft. Mannschaften und Spieler müssen sich auf internationalem Niveau miteinander messen. Nun, mit der Rückkehr in die Weltliga ist ein weiterer wichtiger Schritt in die richtige Richtung getan.
Die Volleyballfans in Deutschland dürfen sich auf spannende Spiele und hart umkämpfte Ballwechsel in der Porsche-Arena freuen!
Sybille Baecker

Logo
World League in Stuttgart:
Deutschland - Polen - Porsche-Arena in Stuttgart
Sa. 05. Juni 2010 - Spielbeginn 19:30 Uhr
So. 06. Juni 2010 - Spielbeginn 15:00 Uhr





Kartenvorverkauf World League
05. und 06. Juni 2010 Porsche-Arena Stuttgart
Eintrittskarten sind ab sofort erhältlich bei Easy Ticket Service
Telefonisch: 0711 – 2 55 55 55
Internet: www.easyticket.de

Tickets:
Kategorie I – Tageskarte 25,00 € (erm. 15,00 €)
Kategorie II – Tageskarte 19,00 € (erm. 12,00 €)

Paketpreis – Eintritt zu beiden Spielen:
Kategorie I – Tageskarte 45,00 € (erm. 28,00 €)
Kategorie II – Tageskarte 35,00 € (erm. 18,00 €)
(Tickets inkl. VVS-Fahrschein)




Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan