headerphoto

Trainer C Ausbildung

Die Trainer C Lizenz orientiert sich an breitgefächerten Zielgruppen, die bestimmt sind durch den Könnensstand, das Alter und das angestrebte Spielniveau. Um möglichst vielen Zielgruppen gerecht zu werden, werden in den unterschiedlichen Trainerausbildungsabschnitten verschiedene Zielgruppen in den Fokus rücken. Die Ausbildung zum Trainer C umfasst insgesamt mind. 120 Lerneinheiten und gliedert sich in drei Ausbildungsabschnitte:

 

1. BASISQUALIFIKATION
Der erste Abschnitt der Ausbildung besteht aus der Basisqualifikation. Diese beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit der Zielgruppe "Anfänger" und "Kinder". Die Basisqualifikation setzt sich aus drei Wochenenden zusammen. Die ersten beiden zusammengehörigen Wochenenden, die sogenannte Grundqualifikation, beschäftigen sich mit dem Technikerwerb der Grundtechniken sowie mit den Kleinfeldspielen 2:2 und 3:3. Das dritte und abschließende „zentrale“ Wochenende (Zentrallehrgang) gibt Einblicke in das Quattrospiel und in den Übergang zum 6:6 für die weiterführende Ausbildung. Mit der Basisqualifikation erhält man eine Zertifizierung, welche einen zweijährigen Zugang zur Trainerausbildung darstellt.

 

Voraussetzungen
Mindestalter 18 Jahre zu Beginn der Ausbildung und Mitglied in einem Verein des VLW


Kosten

Die Teilnahmegebühr beträgt 150,- € (inkl. Vollpension an der Landessportschule Albstadt für die komplette Basisqualifikation, d.h. für alle drei Wochenenden zusammen bzw. für den Grundlehrgang!) 

2. AUFBAULEHRGANG

Der zweite Abschnitt umfasst eine Woche (5 Arbeitstage) an der Landessportschule Albstadt – Tailfingen. Die Aufbaulehrgänge zielen auf fortgeschrittene jugendliche oder erwachsene Volleyballer ab. Technikvariationen, deren Anwendung in unterschiedlichen Könnensstufen und die exemplarische Vermittlung sind ein Schwerpunkt aller Aufbaulehrgänge. Einen anderen Schwerpunkt stellen die taktischen Möglichkeiten der Spielsysteme dar. Ein Trainingspensum von zwei Trainingseinheiten pro Woche und das Läufer- bzw. Spielsystem "2:4" und der Übergang zum "1:5" sind z.B. charakteristisch für diese Zielgruppe. An einem Tag in jedem Aufbaulehrgang besteht die Möglichkeit sich mit einem spezifischen Spielniveau bzgl. des Techniktrainings und einem typischen Spielsystem des betreffenden Spielniveaus auseinander zu setzen. Hand in Hand geht die volleyballspezifische Ausbildung mit der „überfachlichen“ Ausbildung. D.h. Themen wie Trainingslehre, Bewegungslehre, Sportmedizin, Sportpädagogik etc. werden ebenfalls vermittelt.

 

Voraussetzungen
Abgeschlossene Basisqualifikation (nicht älter als zwei Jahre). Bis spätestens zum Prüfungslehrgang muss ein Nachweis über einen Erste Hilfe Kurs (16 Stunden - nicht älter als zwei Jahre) und eine gültige D-Schiedsrichterlizenz vorgelegt werden.


Kosten
Die Teilnahmegebühr beträgt 100,- € (inkl. Vollpension an der Landessportschule Albstadt)


3. PRÜFUNGSLEHRGANG

Der abschließende Abschnitt erstreckt sich ebenfalls über eine Woche an der Landessportschule Albstadt - Tailfingen und schließt die erste Lizenzstufe mit einer theoretischen und praktischen Prüfung zur Qualitätssicherung ab. Die Woche dient ebenfalls der Vor- und Nachbereitung der behandelten Inhalte zur optimalen Prüfungsvorbereitung. In den Prüfungslehrgängen können die Teilnehmer sich durch die Wahl der Prüfungsaufgaben entschieden, mit welcher Trainer C Lizenz sie abschließen möchten. Die Trainer C Lizenz „Breitensport“ richtet sich an Trainer, die vorrangig im Anfänger – und unterem Spielniveau – Bereich arbeiten möchten. Die Trainer C Lizenz „Leistungssport“ richtet sich vor allen an leistungsorientierte Trainingsgruppen mit Bezug zum oberen Spielniveau. Bei erfolgreicher Teilnahme erhält der/die TeilnehmerIn eine Trainer C-Lizenz.

 

Voraussetzungen
Abgeschlossener Aufbaulehrgang (+ Nachweis: Erste Hilfe Kurs und D-Schiedsrichterlizenz)
 

!! Änderungen im Bereich der Ersten-Hilfe-Ausbildungen !!
Ab 01.04.2015 wird es nur noch Erste-Hilfe-Kurse mit einem Umfang von 9 Lerneinheiten geben. "Für die Erteilung der Trainerin/Trainer C-Lizenz ist der Nachweis einer „Erste-Hilfe-Grundausbildung“ gemäß den “Gemeinsamen Grundsätzen zur Aus- und Fortbildung in Erster Hilfe” der Bundesarbeitsgemeinschaft Erste Hilfe erforderlich, die zum Zeitpunkt der Lizenzierung nicht länger als zwei Jahre zurückliegen darf.“
 
Somit werden ab 01.04.2015 Ausbildungen von 9 Lerneinheiten im Rahmen der „Gemeinsamen Grundsätze zur Aus- und Fortbildung in Erster Hilfe“ der BAGEH für die DOSB-Lizenzausbildungen anerkannt. 
 
Hinweis: im Jahr 2013/2014 absolvierte Erste-Hilfe-Trainings (8 LE) werden für die DOSB-Lizenzausbildungen nicht anerkannt.


Kosten
Die Teilnahmegebühr beträgt 100,- € (inkl. Vollpension an der Landessportschule Albstadt). Am Prüfungslehrgang sind weitere 20,-€ vor Ort für die Verwaltungsarbeit des WLSB zu entrichten. 
 

 





Diese Lehrgänge finden in Kooperation zwischen dem WLSB und dem VLW statt. Anerkannter Träger im Sinne des Bildungszeitgesetz ist der WLSB (siehe „Liste anerkannter Träger von Qualifizierungsmaßnahmen im ehrenamtlichen Bereich“)




Zu unserer Basisqualifikation als erster Ausbildungsabschnitt und Einstieg in die Trainer C-Lizenz empfehlen wir als ersten Leitfaden Der Punkt:
 
Der Punkt - Die Nachwuchskonzeption für Baden-Württemberg

Während der Ausbildung werden weitere Literaturtipps gegeben oder Ihr könnt auch unter dem "Stichwort Literatur" auf der Homepage stöbern.




Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender