headerphoto

World-League Stuttgart – Freiwillige Helfer im Hintergrund

Durchatmen. Das Volleyballgroßereignis in Stuttgart – der World-League-Auftakt – ist vorüber. Und es war fantastisch! Die DVV-Männer verwöhnten uns mit grandiosem Volleyball und zwei Siegen gegen den amtierenden Europameister. Das Publikum feierte begeistert ein großes Volleyballfest – und die zahlreichen Volunteers im Hintergrund hatten alle Hände voll zu tun.

„Ohne freiwillige Helfer und Helferinnen wäre so eine Veranstaltung nicht zu bewältigen“, erklärt Michael Müller, VLW-Geschäftsführer, am Ende der zwei Tage. Während der Spiele hat er die Ballroller und Wischer betreut – 12- bis 15-jährige Mädchen und Jungen aus Vereinen der Umgebung. Insgesamt waren neben Organisatoren und Hauptamtlichen an den zwei Tagen zusätzlich 30 ehrenamtliche Helfer im Einsatz.

Ballroller und Wischer

So nah wie sie kommt außer den Akteuren keiner ans Spielfeld. Verteilt an den vier Ecken und der Spielfeldmitte saßen die Jungs vom SV 1845 Esslingen und sorgten dafür, dass sich jeweils nur ein Ball auf dem Feld befand, während sie die anderen Bälle sicher verwahrten. Disziplin war notwendig, denn Bälle durften beim Weitergeben nur gerollt und nicht geworfen werden, damit auf dem Spielfeld keine Irritation entstand.

Foto: Wischer
Eile war angesagt, wenn in den Auszeiten das Feld gewischt wurde. (Foto: Sven Kaiser)

In den Pausen fegten in symmetrischer Dreier-Formation die Wischerinnen über den Platz, damit die Spieler ein trockenes, sauberes Spielfeld hatten. „Das war ganz schön anstrengend. Wir mussten uns immer sehr beeilen, damit wir rechtzeitig mit dem Feld fertig waren. Und wir musste genau aufpassen, weil wir den Buzzer (Anm. der Redaktion: Zeichen für die Auszeit) aufgrund der Lautstärke in der Halle gar nicht mehr gehört haben“, berichtete Rika Hahn, die mit Annalena Saur vom TSV Frickenhausen als Wischerin im Einsatz war. Ihre Vereinskollegin Anika Müller traf das Los der „Quick-Mopperin“, worüber sie zunächst gar nicht so glücklich war. „Aber dann hat es doch Spaß gemacht“, erklärte die 14-jährige, die während der Spiele unzählige Wisch-Einsätze hatte und dabei ordentlich ins Schwitzen kam.

Foto
Lohn für ehrenamtlichen Einsatz: Nach dem Spiel gab es Autogramme von den Deutschen Nationalspielern. Die Ballroller und Wischer vom TSV Frickenhausen, VC Stuttgart und SV 1845 Esslingen (Foto:FIVB)

Team-Guides Nadine und Nils

„Ganz schön anstrengend“, resümiert Nadine Metzger, VLW-Praktikantin, die von An- bis Abreise die Polnische Nationalmannschaft vor Ort betreute. Die deutschen Männer wurden von Nils Wüchner betreut.
Der Einsatz von VLW-Praktikantin Nadine Metzger und Nils Wüchner begann am Donnerstagmittag mit einem Briefing durch den DVV. Während Nils danach die deutsche Nationalmannschaft im Hotel in Empfang nehmen durfte, machte sich Nadine auf dem Weg zum Flughafen, um dort ein paar Stunden wartend zu verbringen, bis die verspätete Maschine mit dem polnischen Team in Stuttgart eintraf.

Team Deutschland
Hielten nicht nur ihren Teamguide Nils, sondern auch dessen Mutter auf Trab: Das Team der Deutschen Nationalmannschaft (Foto: Sven Kaiser)

Die nächsten Tage wurden stressig, denn als Team-Guide waren Nadine und Nils für alle Belange, Probleme und Wünsche der Mannschaften zuständig.
Der ersten Herausforderung musste sich Nils Wüchner stellen, bei der Suche nach einer Wäscherei für die Trainingskleidung des deutschen Teams. Nur leider war der Donnerstag ein Feiertag und die Wäscherei hatte auch am Freitag noch geschlossen. Nach kurzer Rücksprache mit seinem Vater stand der Plan fest: Mutter Wüchner stellte Waschmaschine und Arbeitskraft zur Verfügung und mittels einer Nachtschicht waren am nächsten Tag alle Spieler mit sauberer Wäsche versorgt.
Manchmal muss man einfach flexibel sein.
Das lernte auch Nadine, die mit den häufigen Zeitplan-Umstellungen ihres Teams zu kämpfen hatte. Mehrmals wurden Trainings- und Essenszeiten hin- und hergeschoben und jedes Mal musste sie Telefonate mit Messeverwaltung und Hotelküche führen, damit sowohl Trainingshalle als auch Essen stets zeitgerecht zur Verfügung standen.

Team Polen
Auch das polnische Team verstand es, das Organisationstalent unserer Praktikantin Nadine voll zum Einsatz zu bringen ... (Foto: FIVB)

Terminplanung, Organisation von Wäsche, Handtüchern und Getränken, Begleitung zu Training und Spielen oder auch zu einer kurzen Shopping-Tour gehörte für die beiden Team-Guides zu den Aufgaben. Das konnte auch manchmal etwas stressig werden. So musste Nadine am Montag noch vor dem geplanten Abflug der Mannschaft die Wäsche aus der Wäscherei abholen, behilflich sein bei der Shopping-Tour auf der Stuttgarter Königsstraße und eine Transportmöglichkeit für die Massageliegen zum nächsten Spielort finden. Als das polnische Team am Montagnachmittag in den Bus zum Flughafen stieg, fiel sie nur noch erschöpft auf den Bürostuhl. Spannende, aber auch anstrengende fünf Tage lagen hinter ihr.
„Es war stressig, aber es gab immer zwischendurch auch einmal Zeit, sich ein Stündchen auszuruhen. Und es war eine sehr lockere Stimmung im Team“, erklärte Nils Wüchner.
Sicherlich werden die Tage mit den Nationalmannschaften für beide ein unvergessliches Erlebnis bleiben.

FotoCourt –Manager
VLW-Vizepräsident Michael Wüchner und Jugendwart Sven Kaiser assistierten dem DVV-Court-Manager, achteten darauf, dass sich alle und alles zur rechten Zeit am rechten Ort befand, sammelten Bälle ein, die sich während des Spiels in den Zuschauerraum verirrten und reparierten die Netzantenne, die nach einem Treffer nicht mehr an ihrem Platz bleiben wollte.
Am Ende gelang es Sven Kaiser noch, die Baden-Württembergischen Nationalspieler zu einem Gruppenfoto zusammenzutrommeln. (siehe auch Bericht: Fünf Baden-Württemberger bei World-League Spielen in Stuttgart)

Es hat alles geklappt! VLW-Vizepräsident Michael Wüchner war während der zwei Tage für den reibungslosen Ablauf am Court zuständig. (Foto: Sven Kaiser)

Pressearbeit
Malte Missoweit – eigentlich zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit der TG Biberach – freute sich bei den Weltliga-Spielen dabei sein zu können. Der Student arbeitet nebenbei als freier Mitarbeiter der Schwäbischen Zeitung und hatte DVV-PR-Referenten Thilo von Hagen bei der EM-Qualifikation in Tübingen kennengelernt. Kurzerhand ergab sich die Möglichkeit, dass er dem DVV-Profi bei der Arbeit zur Seite stehen konnte und u.a. nach den Spielen bei den Spielern auf ‚Stimmenfang’ ging. „Es war toll, dass ich die Möglichkeit hatte, bei diesem Event in der ersten Reihe dabei zu sein. Die Stimmung in der Halle und bei diesem Event war einfach Klasse. Es hat Spaß gemacht!“, lautete sein Resümee.

Fans
Tolle Stimmung, wahnsinns Atmosphäre und super spannende Ballwechsel - die Fans fieberten und feierten mit ihren Mannschaften mit. (Foto: FIVB)

Dies ist nur ein kleiner Ausschnitt, der zahlreichen Aufgaben, die von vielen kleinen und großen Helfern vor, während und nach den Spielen übernommen wurden. Ein HERZLICHES DANKESCHÖN an all die hilfsbereiten Hände, die dazu beitrugen, dass die World-League Spiele in Stuttgart reibungslos abliefen und ein riesiges Volleyball-Fest für alle wurden!

Sybille Baecker




Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan