headerphoto

Heimspiel: Fünf Baden-Württemberger bei World-League Spielen in Stuttgart

Ende Mai hatten die DVV-Männer in Tübingen die Qualifikation zur Europameisterschaft dingfest gemacht. Am 05. und 06.Juni standen sie in der Stuttgarter Porsche-Arena auf dem Feld und das Comeback in die World-League wurde zum Senkrechtstart für die Deutschen Volleyballer. 3:1 und 3:0 bezwangen sie den amtierenden Europameister Polen. Mit dabei: fünf Baden-Württemberger Volleyballer, vier davon auf dem Feld und einer verletzungsbedingt auf der Bank.

Foto
Nationalspieler aus Baden-Württemberg: v.l. Sebastian Schwarz, Jochen Schöps, Simon Tischer, Max Günthör und Patrick Steuerwald (Foto: Sven Kaiser)


Max Günthör (Mittelblock), Sebastian Schwarz (Außenangriff), Jochen Schöps (Diagonalangriff), Patrick Steuerwald (Zuspiel) und Simon Tischer (Zuspiel) heißen die Nationalspieler, die ihre Volleyball-Wurzeln in Baden-Württemberg haben und an den vergangenen beiden Wochenenden zu den Spitzenerfolgen beitrugen.

Der Weg zum Erfolg

Auch wenn sie auf unterschiedlichen Positionen spielen – ihre Basis ist die gleiche: Ihre Volleyballkarriere begann in der Förderstruktur des Baden-Württembergischen Leistungssports über Bezirks-, Verbands- in die BaWü-Kader. Eine bessere Bestätigung für die Nachwuchsförderung in Baden-Württemberg kann es kaum geben. Einen wichtigen Teil hierzu leistete Landestrainer Michael Mallick, der seit nunmehr 17 Jahren den Baden-Württembergischen Nachwuchs betreut. Am vergangenen Wochenende wurde er für seine hervorragende Arbeit mit dem Jugendtrainer-Award 2010 vom Deutschen Volleyball-Verband (DVV) und der Deutschen Volleyballjugend (DVJ) ausgezeichnet.
„Es ist immer ein Gemeinschaftswerk“, erklärte Mallick bei seiner Auszeichnung. So gilt der Dank auch den Trainern, aus den Vereinen, in denen die Talente ihre ersten Volleyballschritte machten und die bereit waren, die jungen Spieler an die Nachwuchstrainer weiterzugeben und so den Weg zu einer erfolgreichen Leistungsförderung zu ebnen, sowie den Bezirks- und Verbandstrainern, die die heutigen Nationalspieler auf ihrem Weg begleiteten .

Eine weitere Station auf der Volleyball-Karriereleiter ist allen fünf Spielern gemein: Sie spielten alle einige Jahre bei Deutschlands Top-Volleyballclub VfB Friedrichshafen unter Leitung des Erfolgstrainers und ehemaligen Bundestrainer Stelian Moculescu. Günthör, Schwarz, Schöps und Tischer gehörten zum 2007er Team, mit dem der VfB damals den Champions League Titel gewann.
Inzwischen stehen die fünf Spitzensportler seit Jahren im DVV-Kader. Günthör, Schwarz und Steuerwald greifen außerdem zurzeit mit Generali Haching aktiv in das Bundesliga-Geschehen ein und wurden dieses Jahr erneut DVV-Pokalsieger. International bei ausländischen Clubs sind Jochen Schöps (Russland) und Simon Tischer (Griechenland) im Einsatz.

World-League 2010 – Auftakt in Stuttgart

Bei den World-League Spielen gehörten Günthör, Schwarz und Steuerwald an beiden Tagen zur Startformation und überzeugten durch starken spielerischen Einsatz. Im zweiten Spiel gegen Polen (3:0) war Sebastian Schwarz mit 15 Punkten der Punktbeste Spieler auf dem Feld. Zuspieler Patrick Steuerwald überraschte den Gegner ein ums andere Mal, wenn er mit nur 1,80m aber mit gewaltiger Sprungkraft am Netz blockte. Als einer der routiniertesten Spieler kam Russland-Legionär Jochen Schöps immer wieder in schwierigen Spielsituationen aufs Feld.
Max Günthör war begeistert nach beiden Spielen im Ländle. „Es war schön!“, erklärt er kurz und knapp mit breitem Grinsen im Gesicht. „Noch ein zweites Mal vor diesem Publikum zu gewinnen, ist natürlich noch besser, als nur einmal zu gewinnen.“
Wehrmutstropfen für Simon Tischer: Er hatte sich einige Tage zuvor im Training verletzt und musste die Spiele als Zuschauer ansehen. Er trug es mit Gelassenheit – denn dies war ja erst der Auftakt zu einer hoffentlich erfolgreichen Serie in die Weltliga 2010.

Nun sind die Spieler mit Trainer Raúl Lozano auf dem Weg zu den nächsten World-League Spielen nach Havanna, wo sie am 12. und 13. Juni gegen Kuba antreten müssen. Wieder auf deutschem Boden sind die DVV-Männer am 25. und 26. Juni in Trier zu sehen.
S.Baecker

Wer am 05./06.06.2010 nicht in Stuttgart dabei sein konnte - Berichte, Infos etc. gibt es unter www.volleyball-verband.de


Kurzsteckbrief:

Max Günthör (Mittelblock):
Geburtsdatum: 09.08.1985
Geburtsort: Friedrichshafen
Größe: 2,07 m
Aktueller Verein: Generali Haching
Länderspiele: 91

Sebastian Schwarz (Außenangriff):
Geburtsdatum: 02.10.1985
Geburtsort: Freudenstadt
Größe: 1,97 m
Aktueller Verein: Generali Haching
Länderspiele: 59

Jochen Schöps (Diagonalangriff):
Geburtsdatum: 08.10.1983
Geburtsort: Schwenningen
Größe: 2,00 m
Aktueller Verein: Iskra Odintsovo (Russland)
Länderspiele: 174

Patrick Steuerwald (Zuspiel):
Geburtsdatum: 03.03.1986
Geburtsort: Wolfach
Größe: 1,80 m
Aktueller Verein: Generali Haching
Länderspiele: 56

Simon Tischer (Zuspiel):
Geburtsdatum: 24.04.1982
Geburtsort: Mutlangen
Größe: 1,94 m
Aktueller Verein: Olympiakos Piräus (Griechenland)
Länderspiele: 144




Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan

Der Punkt


Der "Punkt" ist die Nachwuchskonzeption für Baden-Württemberg. Einfach mal reinschauen ... mehr