headerphoto

16.Württembergische Freizeit-Mixed-Meisterschaften 2003

FVC Auenwald wird neuer württembergischer Freizeitmeister und wiederholt Erfolge von 2000 und 2001.

Am 11.05.2003 fanden in Wolfschlugen die 16. Württembergische Freizeit-Mixed-Meisterschaften statt.

Abteilungsleiter Helmut Thiemann vom Gastgeber TSV Wolfschlugen und Michael Wüchner vom VLW begrüßten die besten 12 Freizeitteams aus Württemberg.

Und dann folgte die Siegerehrung. Sie lesen richtig! Den Bezirksmeistern aus den einzelnen Bezirken - FVC Auenwald (Nord), Schmetterlinge Gmünd (Ost), Sita Njani (Süd) Blubberbacken (West) wurden die Siegerpokale überreicht.

Der Auslosung folgte das Spiel. Die erste Spielrunde war in beiden Vorrunden-Gruppen eher ein Zusammenfinden und Eingewöhnen. Doch bereits ab der 2.Runde wurde Volleyball der Spitzenklasse geboten. Perfekte Technik, gespickt mit Spielwitz, Angriff-Finten und jede Menge exzellente Abwehraktionen konnten bestaunt werden und machten jedes Spiel zu einer spannenden Angelegenheit und zu einer Werbung für unseren (Freizeit-) Sport.

Die Entscheidung für die Halbfinalspiele fiel erst in den letzten Vorrundenspielen. Dort setzten sich Auenwald und die Blubberbacken in der Gruppe A, sowie Schmetterlinge aus Schwäbisch Gmünd und Block and Play aus Sindelfingen in der Gruppe B durch. Die Gastgeber aus Wolfschlugen und Sita Njani aus Wurzach wurden Dritte und die anderen Mannschaften mussten sich knapp geschlagen geben.

Glaubte man, dass die Vorrunde nicht zu überbieten war, so musste man sich beim Betrachten der Halbfinalspiele eines Besseren belehren lassen.

Motto: Angriff, Block, Abwehr, Kampf, Einsatz, Emotionen, - alles hoch Zwei. Und so setzten sich nach spannenden Spielen die Mannschaften vom FVC Auenwald und der Schmetterlinge Gmünd durch.

Jetzt war die Luft raus. Als ob einer den Schalter vor den Platzierungsspielen rumgedreht hätte oder gingen 2 ½ Stunden Spielzeit doch an die Substanz? Der FVC Auenwald nutzte seine physische Stabilität und setzte sich im Endspiel in 2 Sätzen mit 25:14 und 25:24 durch. Damit erzielte die Mannschaft die 3. Meisterschaft in 4 Jahren.

Für beide Teams wird es im September ein Wiedersehen beim BFS-Cup Süd in Bayern geben, wenn es dann mit den Mannschaften aus den anderen Süddeutschen Landesverbänden um die Qualifikation zum deutschen BFS-Cup geht.
Endstand:
1. FVC Auenwald 1
2. Schmetterlinge (DJK Schwäbisch Gmünd)
3. Blubberbacken
4. Block and Play (VfL Sindelfingen)
5. Amadeus Wolfschlugen (TSV Wolfschlugen)
6. Sita Njani (TSG Bad Wurzach)
7. TSF Welzheim 3
8. SV Jedesheim 1
9. Speedy Gonzales (VfL Sindelfingen)
10. TSV Frickenhausen
11. BSG Dornier-Reha (BSG Dornier/TuS Immenstaad
12. TSV Neckargröningen 1

Württ. Meister 2003: FVC Auenwald
Württ. Meister 2003: FVC Auenwald

2.Platz: Schmetterlinge Gmünd
2.Platz: Schmetterlinge Gmünd

Der Dank des VLW geht an alle Mannschaften für die schönen und überaus fairen Spiele.

Ein besonderer Dank geht an die Volleyballer des TSV Wolfschlugen für die ausgezeichnete Bewirtung und Betreuung bei diesen 16. Meisterschaften.

Michael Wüchner
(Freizeitsportreferent)



Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan-Mixed

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan-Mixed:
Mixed / Spielrunde (allg. Info