headerphoto

Struktur des Jugendvolleyballs im VLW

Sonderregelungen ab der Saison 2008/2009 auf Grund der Änderung der Altersstichtage durch die DVJ: (Beschluss des Präsidiums vom 30.04.2008 ab der Saison 2008/2009) 1. U20(21) Bezirksstaffeln Der Jahrgang 1989/... gilt für die Saison 2008/2009 / ... als Jugendspieler und darf an den U20 Bezirksstaffeln des Jugendspielverkehrs teilnehmen. Im Aktivenspielverkehr darf der Jahrgang 1989/... ab dem 3.Spiel bis einschließlich Oberliga beliebig oft höher spielen. Er darf aber pro Tag in nicht mehr als zwei Aktivenspielen eingesetzt werden (z.B. ein Spieler Jahrgang 1989 kann für den Verein A Jugend in der Bezirksstaffel spielen und in Verein B am Aktivenspielverkehr teilnehmen. Im Verein B darf er pro Tag in zwei Aktivenspielen eingesetzt werden). 2. Kleinfeldrunden auf Bezirksebene Auf Grund der Änderung der Altersstichtage durch die DVJ gibt es auf Bezirksebene ab der Saison 2008/2009 zusätzliche Regelungen für die Kleinfeldrunden, die jeder Bezirk für sich selbst festlegt. Die Informationen über diese Regelungen wurden auf den Jugendinfotagen der Bezirke besprochen und erhalten die Vereine vom zuständigen Bezirksjugendwart. Hinweis: Meldebögen zu den einzelnen Kleinfeldrunden im Bezirk beachten. Anforderung direkt bei den jeweiligen Bezirksjugendwarten.


Jugendspielrunde

U20 und U18

§ Gespielt wird in Dreier-Begegnungen (jeder gegen jeden) und in Turnierform. Die Staffeln bestehen aus höchstens sieben Mannschaften. Ausnahmen können vom VLW-Jugendausschuß in besonders begründeten Fällen zugelassen werden.

§ Es werden zwei Landesligen NORD (Bezirke Nord und Ost) und SÜD (Bezirke Süd und West) gebildet. Bei der Einteilung der Staffeln können die Bezirksgrenzen überschritten werden, wenn dies aufgrund der Meldezahlen oder kürzerer Anfahrtswege notwendig ist. Ein Verein darf nur mit einer Mannschaft an den Spielen der Landesliga in derselben Altersklasse teilnehmen.
Für leistungsorientierte Vereine mit guten Spielern wird eine Meldung zu den Landesligen empfohlen. In jeder Landesliga spielen maximal sieben Mannschaften.

§ Nur Vereine der Landesligen haben die Chance, an den Württembergischen Meisterschaften teilzunehmen.

§ Für die Württembergische Endrunde qualifiziert sind in der Regel die Mannschaften, die in den Landesligen Platz eins bis drei belegen.

In den Bezirken werden Bezirksligen gebildet. Sie sind für eher breitensportlich orientierten Mannschaften gedacht. In den Bezirksligen gibt es häufig mehrere Staffeln, die regional aufgeteilt sind. Der Spielverkehr endet hier jeweils mit der Bezirksmeisterschaft im Januar.

U16

Großfeld U16 (6 gegen 6) ist gedacht für Mannschaften, die schon einige Spielerfahrungen haben und in der Lage sind, ein Spiel auf dem großen Feld aufzubauen.

Es wird auf dem Großfeld 6:6 gespielt. Abhängig von den Meldezahlen in den Bezirken und der Anzahl der Staffeln werden die acht Teilnehmer der württembergischen Endrunde ermittelt. Grundsätzlich sind je zwei Teams aus jedem Bezirk zur Teilnahme berechtigt.

Hier wird in maximal acht Spieltagen in Staffeln bis sieben Mannschaften eine Spielrunde durchgeführt. Es wird auf zwei Gewinnsätze gespielt. Jede Mannschaft spielt bei Dreier-Begegnungen gegen jede andere, bei Vierer-Begegnungen gegen zwei der anderen Mannschaften.

MIDI-FeldDie MIDI-Runde U15 und U17 (4 gegen 4) - siehe Kleinfeld - soll von den Mannschaften gespielt werden, die spielerisch noch unerfahren sind. Auf dem kleineren Feld sind mehr Ballkontakte möglich, die Spielhandlungen dauern deutlich länger, so daß ein Spiel zustande kommt. 

U17-Midi (bis 16Jahre)

 
Die MIDI-Runde soll von Mannschaften gespielt werden, die spielerisch noch unerfahren sind oder weitere Erfahrungen sammeln wollen. Auf dem kleineren Feld sind mehr Ballkontakte möglich, die Spielhandlungen dauern deutlich länger, so daß ein intensiveres Spiel als auf dem Großfeld zustande kommt.
Es wird 4:4 gespielt. Das Feld ist 8 m breit und 8 m tief.

U15-Midi (bis 14 Jahre)

Die MIDI-Runde soll von Mannschaften gespielt werden, die spielerisch noch unerfahren sind oder weitere Erfahrungen sammeln wollen. Auf dem kleineren Feld sind mehr Ballkontakte möglich, die Spielhandlungen dauern deutlich länger, so daß ein intensiveres Spiel als auf dem Großfeld zustande kommt.
Es wird 4:4 gespielt. Das Feld ist 7 m breit und 7 m tief.

U14 (bis 13 Jahre)

Es wird 4:4 gespielt. Das Feld ist 7 m breit und 7 m tief.
Sonderregelungen in den Bezirken Nord, Ost, West zu U13 und U14

U13 (bis 12 Jahre)

E
s wird 3:3 gespielt. Das Feld ist 6 m breit und 6 m tief.
Sonderregelungen in den Bezirken Nord, Ost, West zu U13 und U14

U12 (bis 11 Jahre)

Gespielt wird 2:2, auf einer Feldgröße von 4,5 x 4.5 m.
 



Partner des VLW


VOLLEYBALL ERGEBNIS APP

Spielergebnisse und Ergebnisübermittlung in einer App - jetzt abholen und als Ergebnismelder registrieren!

PHOENIX II

Vereinsaccount, Meldung Kleinfeldmannschaften, ePass, Meldebogen, Zugang Staffelleiter
>>> https://vlw.it4sport.de

Newsletter abonnieren

Der VolleyNewsletter ist der offizielle Newsletter des Volleyball-Landesverbandes Württemberg e.V (VLW) und bringt wichtige Informationen aus der Volleyballwelt zeitnah und aktuell an alle Abonnenten.

JETZT ABONNIEREN

Veranstaltungen


Zum Event-Kalender

Rahmenspielplan

Hier geht es zum aktuellen Rahmenspielplan:
Spielbetrieb/Termine/Rahmenspielplan

Der Punkt


Der "Punkt" ist die Nachwuchskonzeption für Baden-Württemberg. Einfach mal reinschauen ... mehr